Willkommen bei SA*GA Photography ˜ Moments in Light ˜

Ich freue mich, dass Ihr meine Reiseberichte gefunden habt und ich hoffe, dass Euch der Besuch bei mir gefallen wird. Bis Anfang 2018 bereiste ich die Welt mit meinem Ehemann Gerhard, doch das Schicksal entriss ihn mir im Mai 2018, als er völlig unerwartet aus dem Leben schied. Ich möchte unseren Lebenstraum aber auch in seinem Sinne weiterführen und weiter die Welt bereisen.

Zur Zeit habe ich Reiseberichte zu den folgenden Zielen veröffentlicht:

Den Sommer 2019 verbrachte ich in Grossbritannien und die ersten acht Tage im Juni im malerischen Lake District in Cumbria. Das Wetter meinte es gut mit mir und ich fotografierte tolle Spiegelungen an den Seen sowie einige Wasserfälle und eine Burg.

Nach meiner Hawaii Reise machte ich einen 3-wöchigen Roadtrip durch Kalifornien. Von San Francisco aus erkundete ich Santa Cruz, die Küste von Big Sur, die Riesenmammutbäume von Sequoia, den Red Rock Canyon State Park, Death Valley und den Mono Lake.

Im Frühjahr 2019 bereiste ich sechs Wochen lang vier Inseln von Hawaii. Ich konnte Wellen auf Oahu bestaunen, den Waimea Canyon auf Kauai erkunden, den Haleakalā Vulkan bewundern und viele Wale beobachten. Strände und Tiere kamen auch nicht zu kurz.

Den Jahreswechsel verbrachte ich auf El Hierro und wanderte auf unseren Spuren vom letzten Jahr. Es war nicht einfach, aber ich machte das Beste daraus. Highlights waren diesmal La Restinga und Sonnenaufgänge vom Mirador de las Playas und Mirador de Isora.

Obwohl mir die Entscheidung nicht leicht fiel, allein auf die kanarischen Inseln zurück- zukehren, verbrachte ich den Jahreswechsel 2018/2019 auf den Inseln Teneriffa und El Hierro. Auf Teneriffa bildete der Teide und das Malpaís de Guímar den Schwerpunkt.

Im November machte ich eine geführte Fotoreise nach Myanmar, da ich noch nicht bereit war, allein zu reisen. Ich besuchte die Shwedagon Pagode in Yangon, den Inle See, den Strand von Ngapali, das Pagodenfeld in Bagan und die alte Königsstadt Mrauk-U.

Nachdem Gerd Anfang Mai völlig unerwartet diese Welt verlassen hat, verbrachte ich sechs Wochen in Kanada bei Freunden. Es ist kein klassischer Reisebericht. Ich versuchte in der Zeit, Wunden heilen zu lassen und besuchte einige Orte auf Vancouver Island.

Anfang 2018 reisten wir vier Wochen in die südliche Karibik. Wir begannen und beendeten unsere Reise auf der grünen Insel Grenada, bewunderten die ikonischen Pitons auf St. Lucia und machten eine Katamaran Tour durch die Inselwelt der Grenadinen.

Unsere letzte gemeinsame Reise auf die Kanaren endete im Februar 2018 mit zwei Wochen auf Gran Canaria. Wir hatten Pech mit dem Wetter, weil ein Sturm mit viel Wind, Wellen und Regen aufzog und die ganze Zeit blieb. Es war Gerd's letzte Reise auf die Kanaren :(

Zwischen La Palma und El Hierro waren wir knapp vier Wochen in verschiedenen Regionen von Teneriffa unterwegs. Der Schwerpunkt lag auf dem westlichen Teil des Teide Nationalparks und an der Südküste entdeckten wir bizarren Lavaformen.

Den zweiten Schwerpunkt der Überwinterung verbrachten wir über Weihnachten und Neujahr auf der ursprünglichsten kanarischen Insel: El Hierro. Die Insel besticht durch ihre unberührte Natur, ihre Ruhe und den fantastischen Formen aus Lava und Vulkankegeln.

Unsere Überwinterung 2017 begannen wir mit vier Wochen auf der kanarischen Isla Bonita La Palma. Die Insel begeisterte uns durch die gewaltige Caldera de Taburiente sowie der Vulkanlandschaft im Süden. Auch die steilen Küsten und die Tierwelt boten viel Abwechslung.

In der ersten Jahreshälfte 2017 verbrachten wir vier Monate im Land der langen weissen Wolke: Aotearoa. Wir erkundeten intensiv die Nord- und Südinsel und entdeckten dabei idyllische Landschaften, hatten Spass mit der Tierwelt und erlebten grossartige Rundflüge.

Die erste Etappe unserer viermonatigen Reise Anfang 2017 führte uns in die arabische Supermetropole Abu Dhabi. Die Stadt besticht durch ihre modernen Bauten und durch die riesige Sheikh Zayed Moschee, die vor allem zur blauen Stunde ein architektonischer Traum ist.

Auf Teneriffa hat uns das kanarische Klima so gut gefallen, dass wir im Januar 2017 kurzentschlossen eine Woche auf Gran Canaria verbrachten. Die unterschätzte Insel besticht durch eine grossartige Bergwelt und vulkanische Küsten.

Nach unserer ersten Teneriffa Reise wollten wir die neblige Zeit ebenfalls auf den Kanaren verbringen. So genossen wir zunächst vier weitere Wochen an der Südostküste auf Teneriffa und erkundeten danach zwei Wochen lang die schöne Insel La Gomera.

Den letzten Teil unserer 3-monatigen Reise im Frühjahr 2016 verbrachten wir auf der indonesischen Insel Flores. Dieser Teil Indonesiens ist noch unverdorbene Idylle pur!. Die Highlights waren sicherlich die Kraterseen von Kelimutu und die Komodowarane.

Den Hauptteil unserer 3-monatigen Reise Anfang 2016 verbrachten wir auf der australischen Insel Tasmanien. Die Insel fasziniert durch ihre Mischung von wilden Küsten am Südpolarmeer über Regenwälder bis zu den bunten Felsen der Ostküste und den Tieren.

Teiletappen unserer Reise im Frühjahr 2016 führten uns in die australischen Metropolen Melbourne und Sydney sowie nach Kiama, zu den Fitzroy Falls und in die Blue Mountains. Wir erlebten tolle Städte, einen Megasturm und attraktive Landschaften.

Den Auftakt und Endpunkt unserer 3-monatigen Reise Anfang 2016 führte uns in die Supermetropole Singapur. Die sehr saubere Stadt hat sich seit unserem letzten Besuch 2001 baulich vor allem in der Marina stark verändert - was geblieben ist, ist das schwülheisse Klima.

Im Frühjahr 2016 besuchten wir zwei Wochen lang Teneriffa, die Insel des ewigen Frühlings. Die rauhe Vulkanlandschaft des Teide Nationalparks beeindruckte uns ebenso wie die klaren Sternennächte und die Lavastrände, an denen man die Seelen baumeln lassen konnte.

Die erste Reise in unserem arbeitsfreien Leben führte uns vom 6. bis 19. Januar in die Stadt der Superlative Dubai in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Es waren 13 faszinierende Tage in einer supermodernen Stadt gemischt mit arabischen Eindrücken.

Im Frühsommer 2015 verbrachten wir 3 1/2 Wochen in KwaZulu-Natal. Wir staunten erneut über die Oribi Schlucht, besuchten die Drakensberge Nationalparks, genossen eindrucksvolle Tierbegegnungen im Zululand und entspannten am Ozean.

Im Winter 2015 verbrachten wir zwanzig Tage zum Ausklang der nordischen Polarnacht mit faszinierendem, arktischen Licht im hohen Norden Norwegens. Wir erlebten das magische Nordlicht, die schöne Polarnacht und beobachteten Schwert- und Buckelwale im Nordpolarmeer.

Im Herbst 2014 bereisten wir in Norwegen die Insel Senja und die Lyngen Alpen im Trøms. Wir erlebten eine Menge Stürme und viel Regen, aber auch sehr schöne Lichtstimmungen und eine einzige klare Nacht mit fantastischem und sehr starken Nordlicht.

Unsere erste Südafrikareise führte uns nach KwaZulu-Natal. Wir erkundeten in 2.5 Wochen die mächtigen Drakensberge, bewunderten die Oribi Schlucht, genossen magische Momente mit der Tierwelt im Zululand und entspannten am Indischen Ozean.

Im Februar 2014 besuchten wir zum ersten Mal Norwegens zweitgrösste Insel Senja. Wir erlebten fantastisches Licht, überwältigende Farben der Sonnenauf- und -untergänge, das immer wieder aufs Neue faszinierende Nordlicht und schöne Winterlandschaften.

Eine wunderschöne Herbstreise führte uns 2013 in den hohen Norden Norwegens. Auf den Lofoten und Vesterålen erlebten wir bestes Herbstwetter mit leuchtenden Farben, die magischen Nordlichter sowie regnerische und stürmische Tage. Es war alles dabei!

2013 bereisten wir drei Wochen lang die Azoren im Atlantik. Wir besuchten die Inseln São Jorge, São Miguel und Pico. Jede Insel hat ihren eigenen Charme und unterschiedliche, vielfältige Landschaften, die wir auf einigen Wanderungen und Rundfahrten erkundeten.

Ostern im Jahre 2013 nutzten wir für einen Kurztrip nach Andalusien. Sechs Tage verbrachten wir in den Bergen der Sierra Nevada und tauchten in die Geschichte von Granada ein. Ein Besuch der historischen Alhambra ist empfehlenswert und ein Highlight Andalusiens.

Anfang 2013 ging es in den winterlichen Norden Norwegens. Das Wetter war ungewöhnlich wechselhaft zwischen Frühling und Winter! Wir hatten viel Regen, heftige Schneestürme, bewunderten Polarlichter und genossen die verschneite Winterlandschaft.

Im Herbst 2012 bereisten wir das Baskenland im Norden der iberischen Halbinsel und erkundeten den Gorbeia Wald und die Küste im Norden. Wir entdeckten verwunschene Bäume und Wälder, Wasserfälle sowie Strukturen des Flysch Gesteins im Meer.

Nachdem uns 2011 wieder der Namibia Virus erfasst hatte, bereisten wir 2012 intensiv die Kalahari Wüste im Süden. Wir erlebten Wüstenlandschaften, Köcherbäume im besten Licht um den Gefrierpunkt, den grandiosen Fish River Canyon und genossen den faszinierenden südlichen Sternenhimmel.

Im Frühling 2012 verbrachten wir spontan neun Tage auf der Insel des ewigen Frühlings Madeira und entdeckten die im Nebel traumhaft schönen bizarren Lorbeerwälder sowie zauberhafte Wasserfälle, unternahmen ausgedehnte Wanderungen entlang der Levadas und genossen die zerklüftete Küste.

Im Februar 2012 reisten wir das erste Mal mit einer geführten Fotoreise nach Norwegen, um die faszinierenden Polarlichter mit eigenen Augen zu sehen. Wir verbrachten fünf Tage bei Tromsø und genossen Sichtungen der Aurora Borealis. Winterlandschaften, eisige Fjorde und eine Herde Rentiere machten das Erlebnis perfekt.

Nach acht Jahren besuchten wir 2011 erneut den Süden Namibias und erwischten einen perfekten Zeitpunkt: es regnete reichlich und die Wüste blühte! Wir genossen einen Traum von roten Dünen, grüner Vegetation in der Namib, Wasser in der Sossusvlei, Spiegelungen im Erongo und den tollen afrikanischen Sternenhimmel.

2009 hat uns der Afrika-Virus erneut gepackt und nach unserer Reise in die Nationalparks von Tanzania in 2008 zog es uns wieder nach Ostafrika. Wir genossen Tierbeobachtungen und unvergessliche Erlebnisse in den Nationalparks Tsavo Ost und West, Shimba Hills und Lake Naivasha.

2008 bereisten wir das erste Mal Ostafrika und verbrachten zwei Safari-Wochen in Tansania sowie eine Woche am Traumstrand auf Sansibar. Die Tierbeobachtungen in der Serengeti und den Nationalparks Arusha, Lake Manyara, Ngorongoro und Tarangire bleiben uns unvergesslich.

Nach einer zu kurzen Stipvisite auf den Falklandinseln während der Antarktis Expeditionsreise 2007, erfüllten wir uns ein Jahr darauf den Wunsch, die Pinguine intensiver zu besuchen. Wir ver- brachten drei tolle Wochen auf Sea Lion, Bleaker, Saunders und Carcass Island mit vielen Pinguinen und See-Elefanten.

2007 erfüllten wir uns einen Herzenswunsch und bereisten drei Wochen auf der M/V Orlova Falkand, Südgeorgien und die Antarktis. In einer der rauhesten Gegenden der Welt erlebten wir Stürme, Wellenberge, wunderbare Seevögel, die putzigen Pinguine und eine einmalige eisige Landschaft.

Weihnachten 2006 verbrachten wir auf der Osterinsel und begrüssten dort das neue Jahr 2007. Diese zwei Wochen gehören sicherlich zu der mystischsten Reise, die wir jemals gemacht haben! Die geheimnisvollen Moai auf ihren Zeremonien-Anlagen und die Moai-Fabrik Rano Raraku haben uns in ihren Bann gezogen.

Beachtet bitte das Copyright: alle Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung kopiert oder anderweitig verwendet werden.


Meine besuchten Länder

Gefällt Euch meine Fotografie?

Wenn Euch meine Arbeit gefällt, würde ich mich freuen, wenn Ihr auf meinem Fotoblog meine aktuellen Arbeiten verfolgt.

Affiliate Partner*

Hinweis: Alle externen Links zu Booking.com sowie GetYourGuide.com auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Ich bekomme eine kleine Provision, wenn Ihr über den Link bucht.